Praktische Tipps bei Inkontinenz

Die erfolgreichste Vorgehensweise bei Blasenschwäche ist, in kleinen Schritten vorzugehen. Aktivitäten, die auf den ersten Blick nichts mit dem Problem zu tun haben, können helfen, die Inkontinenz wieder in den Griff zu bekommen. Besonders wichtig ist eine positive Einstellung und der Wille das eigene Leben zu verändern.

Folgende Punkte können ein guter Anfang sein:

Trinken Sie ausreichend - das ist wichtig!

Um richtig zu funktionieren, benötigt der menschliche Körper entsprechende Mengen an Flüssigkeit. Denken Sie daran, auch wenn Sie Probleme mit dem Urinhalten haben.

Wissenswertes:

Achtung: Einige Kräuterteesorten wie z.B. Brennnesseltee wirken harntreibend. Ähnliche Wirkung haben auch einige Früchte, z.B. Wassermelone und Kirschen.

Was soll man machen, um die Harnmenge zu reduzieren? Der erste Gedanke, der vielen Menschen in den Sinn kommt ist: Einfach weniger trinken. Leider ist dies eine sehr ungünstige Lösung für den Körper, die zudem einen unerwünschten Einfluss auf die Harninkontinenz nehmen kann. Kleinere Mengen an aufgenommenen Flüssigkeiten mindern tatsächlich die Urinausscheidung (Diurese). Es kommt jedoch gleichzeitig zur Minderung des Funktionsvolumens der Harnblase. Das bedeutet, dass der Drang auf die Blase viel schneller spürbar wird, selbst bei niedriger Auffüllung.

Einnahme von zu kleinen Flüssigkeitsmengen kann zur Entwässerung des Körpers führen, was besonders für Kinder und ältere Menschen gefährlich ist.

Erste Symptome der Entwässerung sind:

Fortschreitende Entwässerung erkennen Sie sonst durch folgende Symptome: Kraftverlust und psychomotorische Störungen. Steigende Entwässerung des Körpers ist gesundheitsschädlich!

Achten Sie auf gesunde Ernährung und einen geregelten Verdauungsprozess.

Richtige Ernährung, die dem Körper unentbehrliche Nährstoffe liefert, garantiert gutes Wohlbefinden und hilft Verdauungsprobleme zu vermeiden. Häufige Verstopfungen, die durch falsche Ernährung hervorgerufen werden, können zur übermäßigen Ausdehnung des Endabschnitts des Verdauungstrakts führen. Die verbleibenden Stuhlmassen drücken auf die Harnblase und vermindern somit ihr Volumen. Ferner kann der Druck auf die Harnröhre zu Schwierigkeiten bei der Blasenentleerung führen. In solchen Fällen kommt es zur Blasenüberfüllung und infolge dessen zum unkontrollierten Harnlassen.

Was können Sie tun?
Prophylaxe – Vorbeugen ist besser als heilen!

Entsprechende Hygiene, darunter die Verwendung von speziellen Pflegeprodukten, hat grundsätzliche Bedeutung in der Prophylaxe von Entzündung der Harnwege sowie Hautentzündungen, die zu wund gelegenen Stellen führen können. In der Regel hat man bei bettlägerigen Personen mit verminderter Infektionsimmunität zu tun. Zusätzlich hat deren Haut ständigen Kontakt mit reizenden Harnbestandteilen. Deswegen ist Hygiene an dieser Stelle von besonderer Bedeutung.

Denken Sie daran:

Mehr zum Thema Hygiene bei Inkontinenten finden Sie hier.

Cookie – Einstellungen

Diese Seite nutzt Cookies, die technisch notwendig sind und zur Erhöhung der Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit beitragen sowie zu statistischen und Marketingzwecken. Sie können entscheiden, welche Arten von Cookies Sie zulassen möchten. Aktivieren Sie dafür die Checkboxen neben den entsprechenden Cookie-Arten und bestätigen Sie Ihre Auswahl über den Button ‚Auswahl speichern“. Nähere Informationen zu den Cookies erhalten Sie, wenn Sie auf den Button „Details“ klicken und in unseren Datenschutzhinweisen. Die Einstellungen können Sie auch jederzeit direkt in Ihrem Browser ändern. Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen oder geändert werden.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Über den Internetservice TZMO werden Informationen mit Hilfe von so genannten "Cookies" gesammelt. Es sind kleine Dateien, welche Informationen über Präferenzen der Benutzer beinhalten. Sie können vom Benutzer jederzeit gelöscht werden oder der Benutzer kann deren Entstehung durch Verwendung entsprechender, in jedem Internetbrowser eingebauter Mechanismen blockieren.

Die Cookie-Dateien werden für folgende Zwecke verwendet:

a) Technisch notwendige Cookies – sind für den Betrieb der Website und deren Funktionen erforderlich. Anpassung der Inhalte unserer Webseite an die Präferenzen des Benutzers sowie Optimierung der Nutzung von Internetseiten;
b) Statistik-Cookies – zur Erstellung von Statistiken, mittels welcher die Nutzung der Webseite durch die Benutzer besser verstanden werden kann; dies ermöglicht die Verbesserung derer Struktur und Inhalte;
c) Marketing-Cookies – helfen uns dabei den Erfolg der Website zu messen, das Nutzerverhalten zu analysieren sowie unsere Ziele zu verfolgen.

Auf unserer Webseite werden folgende Arten der Cookie-Dateien verwendet: a) Sitzungs-Cookies ("session cookies") und permanente Cookies ("persistent cookies"). Die Sitzungs-Cookies sind temporäre Dateien, welche auf dem Endgerät des Benutzers bis zum Ausloggen, dem Verlassen der Internetseite oder bis zum Ausschalten der Software (des Internetbrowsers) aufbewahrt werden. b) Permanente Cookie-Dateien werden auf dem Endgerät des Benutzers inner-halb des in den Einstellungen der Cookie-Dateien festgelegten Zeitraums oder bis zu deren Entfernung durch den Benutzer aufbewahrt.

Name Funktion Domain Speicherdauer
jstree_open technisch notwendig seni.de Browsersitzung
paneTree technisch notwendig seni.de Browsersitzung
jstree_load technisch notwendig seni.de Browsersitzung
jstree_select technisch notwendig seni.de Browsersitzung
cookiesShow technisch notwendig — Anzeigen des Cookie-Banners seni.de ~12 Monate
fr Cookie von Facebook Pixel .facebook.com ~ 3 Monate
Cookie von Facebook Pixel www.facebook.com Browsersitzung
wd Cookie von Facebook Pixel .facebook.com ~6 Tage
_fbp Cookie von Facebook Pixel .seni.de ~2.5 Monate
sb Cookie von Facebook Pixel .facebook.com ~16 Monate
_fbp Cookie von Facebook Pixel .senilady.de ~3 Monate
datr Cookie von Facebook Pixel .facebook.com ~3,5 Monate
_ga Cookie von Google Analytics/Google Tag Manager .senilady.de ~24 Monate
CONSENT Cookie von Google Analytics/Google Tag Manager .gstatic.com bis 2038-01-01
_gid Cookie von Google Analytics/Google Tag Manager .senilady.de ~24 Stunden
_gat_gtag_UA_98282133_1 Cookie von Google Analytics/Google Tag Manager .senilady.de ~1 Minute
_ga Cookie von Google Analytics/Google Tag Manager .seni.de ~23 Monate

Die Benutzer unserer Webseite können jederzeit Ihre getroffene Entscheidung zu den Cookie-Dateien ändern – Sie können die Cookies deaktivieren und Ihre Einwilligung widerrufen oder Ihre nachträglich erteilen. Die detaillierten Informationen über die Möglichkeiten und Methoden der Verwendung von Cookie-Dateien sind im Hauptmenü Ihres Internetbrowsers – Registerkarte "Hilfe" - enthalten.

Der Betreiber unserer Webseite informiert, dass die Einschränkungen bei der Verwendung von Cookies zur Einschränkung bei der Nutzung von Funktionen, welche auf der Webseite angeboten werden, führen können.

Auswahl speichern Alle auswählen