Blasenschwäche und Liebesleben: Tipps und Tricks

In Deutschland leidet jeder achte unter Inkontinenz. Neben alltäglichen Beeinträchtigungen, wie den häufigen Toilettengängen, hat die Inkontinenz häufig besonders negativen Einfluss auf das Liebesleben. Inkontinenz kann zur Hemmschwelle für das Zulassen von Intimität mit dem Partner werden. Nicht selten kreisen die Gedanken von Betroffenen während des Aktes um den ungewollten Urinverlust und der Geschlechtsverkehr kann vor Scharm kaum genossen werden. Für ein erfülltes Liebesleben trotz Inkontinenz ist eines besonders wichtig für den Betroffenen, ein verständnisvoller Partner. Vertrauen und Offenheit sind die Grundlage für ein Gespräch über das Thema Inkontinenz und deren Herausforderung.

Einige Tipps und Tricks verschaffen Betroffenen mehr Gelassenheit während des Aktes und reduzieren den Harnabgang.

  • Verzicht auf harntreibende Getränke
  • Toilettengang vor dem Akt
  • Verwenden von Bettschutzunterlagen
  • Handtücher bereitlegen
  • Raum beduften
  • Stellung wählen, die die Blase nicht belastet
  • Männer mit leichter Inkontinenz können Kondome verwenden
  • Nach dem Akt auf die Toilette gehen, um Harnwegsinfekten vorzubeugen, da die Erreger die kurze weibliche Harnröhre schnell aufsteigen
  • Trainieren des Beckenbodens
>
Diese Seite nutzt Cookies zur Sicherheit und zur Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit, aber auch zu statistischen und Marketingzwecken. Sie können die Cookie Einstellungen direkt in Ihrem Browser ändern. Wenn Sie diese Website ohne Änderung an den Cookie Einstellungen nutzen, stimmen Sie automatisch unseren Cookie Richtlinien zu. Mehr über die Cookie Richtlinien erfahren »