Wirtschaftlich mit SENI

Der Einsatz von gemischten Saugstärken steht für eine Anpassung von Inkontinenzprodukten an die aktuellen und individuellen Bedürfnisse des Betroffenen sowie den Einsatz von zusätzlichem Schutz, wie z. B. Bettschutzunterlagen.

Woher kommt die Idee der gemischten Saugstärken?

Ein Mensch funktioniert nach einer persönlichen „inneren Uhr”. Selbst bei Personen, die ein sehr schnelles und aktives Leben führen, lässt sich ein bestimmter 24h – Zyklus beobachten, dem auch alle physiologischen Funktionen unterliegen.

Die Produktion von Urin durch die Nieren ist ein konstanter Prozess, tritt jedoch verstärkt während des Tages auf, nach dem Flüssigkeiten eingenommen wurden. Nachts, in der Erholungsphase ist die Urinproduktion eingeschränkt. Diese Tatsache muss auch bei der Wahl von aufsaugenden Inkontinenzprodukten berücksichtigt werden.

Eine längere Beobachtung des Betroffenen ermöglicht die Entwicklung eines persönlichen Versorgungsplanes. Die Analyse kann mit Hilfe eines Miktionstagebuchs durchgeführt werden. Sie zeigt wann am Tag stark aufsaugende Produkte notwendig sind. So kann die Saugstärke der Vorlage oder der Inkontinenzhose ganz genau an die Bedürfnisse des Betroffenen angepasst werden.

Der Einsatz von gemischten Saugstärken in der Praxis

Jeder Betroffene ist anders und muss ein individuelles System für den Einsatz von gemischten Saugstärken ausarbeiten. Folgende Beispiele könnten dabei hilfreich sein:

  1. Nachts sind die Wechselintervalle deutlich länger als tagsüber. Sollte die gewöhnliche Saugstärke nicht ausreichend sein, wählen Sie für die Nacht ein Produkt mit erhöhter Saugkraft. Ein Patient, der tagsüber z.B. Super SENI benutz, kann nachts Super SENI Plus bekommen.
  2. Betroffene, die das sog. Blasentraining durchführen, benötigen keine starkaufsaugende Produkte, sondern nur einen zuverlässigen Schutz für den Fall, dass sie die Toilette nicht rechtzeitig erreichen. In diesem Fall könnten also anatomisch geformte Vorlagen oder sogar Inkontinenzeinlagen ausreichend sein.
  3. Verliert der Betroffene nur ab und an nachts kleinere Mengen an Urin, ist es ratsam, statt stark aufsaugenden Inkontinenzhosen nur Bettschutzunterlagen einzusetzen, die zuverlässig das Bett schützen.

Der Einsatz von gemischten Saugstärken ist ein wichtiges Instrument in der Optimierung des Verbrauchs und kann zu monatlichen Einsparungen in Höhe von 20% des Gesamtverbrauchs führen.

Diese Seite nutzt Cookies zur Sicherheit und zur Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit, aber auch zu statistischen und Marketingzwecken. Sie können die Cookie Einstellungen direkt in Ihrem Browser ändern. Wenn Sie diese Website ohne Änderung an den Cookie Einstellungen nutzen, stimmen Sie automatisch unseren Cookie Richtlinien zu. Mehr über die Cookie Richtlinien erfahren »