Was kommt rein in die Reiseapotheke?

Die Sonnenstunden nehmen zu und die Temperaturen bleiben konstant hoch. Beste Voraussetzungen, um die Koffer zu packen und sich auf den Weg in den Urlaub zu begeben. Nicht vergessen werden sollte dabei jedoch die persönliche Reiseapotheke, die im Fall der Fälle hilfreiche Dienste leisten kann.

Unabhängig davon, welches Urlaubsziel anvisiert wird, ist es sinnvoll, einen gewissen Zeitpuffer vor der Reise einzuplanen, um wichtige Vorbereitungen zu treffen. So gilt es zum Beispiel, eine Bestandsaufnahme aller benötigen Medikamente und Hilfsmittel zu machen und sich diese in ausreichender Menge zu besorgen. Dadurch können sich Reisende Schwierigkeiten und etwaige Kommunikationsprobleme im Zielland ersparen und auf Nummer sicher gehen. Wichtig hierbei ist es, den Arzt darauf anzusprechen, für welche Arzneimittel ein Attest benötigt wird und sich dieses vom Fachmann ausstellen zu lassen. Sind die Medikamente dann noch in den Originalverpackungen und mit Beipackzetteln versehen, kann man sicher sein, die Arzneimittel mitführen zu dürfen.

Für den Transport ist es empfehlenswert, die Arzneimittel auf Koffer und Handgepäck aufzuteilen. Sollte ein Gepäckstück auf der Reise verloren gehen, hat man die Medikamente so trotzdem in ausreichender Menge zur Hand. Auch ist es hilfreich sich vor Antritt der Reise über die Lagerungsbedingungen der Medikamente zu informieren, da manche Präparate temperaturempfindlich sind und zu große Hitze nicht vertragen.

Grundsätzlich sollte die Auswahl der Medikamente an das jeweilige Reiseziel angepasst und notwendige Impfungen aufgefrischt werden. Darüber hinaus gibt es Präparate, die in keiner Reiseapotheke fehlen dürfen: Schmerzmittel, Medikamente gegen Fieber, Erkältung und Verdauungsbeschwerden gehören ebenso in die Reisetasche wie Verbandsmaterialien, eine Wund- und Heilsalbe sowie Sonnenschutz- und Allergiepräparate. Ist der Reisende von Blasenschwäche betroffen, empfiehlt es sich zudem, hochwertige Hilfsmittel in ausreichender Menge in Koffer und Handgepäck zu verstauen, um so die gewohnte Versorgungsqualität auch im Urlaub beibehalten zu können. Wechselwäsche und Einmalwaschlappen bieten zusätzliche Sicherheit.

Auf die verschiedenen Gepäckstücke verteilt, im Originalzustand transportiert und in ausreichender, aber nicht übermäßiger Menge vorhanden, ist die Reiseapotheke kein Hindernis und sorgt im Notfall dafür, dass man sich auch ohne Ortskenntnis zunächst gut selbst versorgen kann.

Diese Seite nutzt Cookies zur Sicherheit und zur Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit, aber auch zu statistischen und Marketingzwecken. Sie können die Cookie Einstellungen direkt in Ihrem Browser ändern. Wenn Sie diese Website ohne Änderung an den Cookie Einstellungen nutzen, stimmen Sie automatisch unseren Cookie Richtlinien zu. Mehr über die Cookie Richtlinien erfahren »