Die richtige Pflege für trockene Haut

Es juckt, spannt und schuppt ─ trockene Haut ist nicht nur lästig, sondern kann auch schmerzhaft sein. Eisige Winde und trockene Heizungsluft machen der Haut in den kalten Wintermonaten zu schaffen und beschleunigen die Austrocknung. Im Sommer hingegen führt eine intensive Sonneneinstrahlung zur Wasserverdunstung. Zusätzlich sorgen der natürliche Alterungsprozess der Haut sowie hormonelle Veränderungen während der Wechseljahre für Veränderungen des Hautbilds. Sie wird dünner, verliert an Elastizität und die Fähigkeit zur Wundheilung lässt nach. Auch Fett- und Feuchtigkeitsgehalt nehmen im Laufe des Alters ab.

Unabhängig von der Ursache benötigt trockene Haut eine besondere Pflege. SENI Care UREA, eine vierteilige Hautpflegeserie, wurde speziell für die Bedürfnisse von trockener und strapazierter Haut konzipiert. Durch den Wirkstoff Urea wird die natürliche Feuchtigkeitsbalance wieder hergestellt, vorhandener Juckreiz gelindert und die Hautregeneration gefördert. Weitere Wirkstoffe wie Allantoin und Panthenol haben eine rückfettende, beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Sie beschleunigen die Wundheilung, lindern Hautreizungen und verstärken die Hautbarrierefunktion. Mit ihrem hautfreundlichen pH-Wert ist sie besonders gut verträglich und somit auch für empfindliche Haut geeignet.

Die Pflegeserie beinhaltet eine Creme (10% Urea), Körperemulsion (4%), Cremedusche (3%) sowie ein Shampoo (3%). Dabei ist die Creme mit dem höchsten Urea-Anteil speziell für trockene und raue Hautpartien zur Regenerierung und Aktivierung konzipiert. Sie reguliert den Prozess der Abschuppung, wodurch die Haut weich und geschmeidig wird. Sie fettet die Haut ein und spendet Feuchtigkeit. Cremedusche und Shampoo sind durch ihre milde Reinigungsformel für die tägliche Anwendung geeignet. Die Körperemulsion besticht durch ihre leichte Konsistenz, die ein einfaches Auftragen und schnelles Einziehen ermöglicht.

Für die tägliche Pflege sind alkoholhaltige Produkte nicht zu empfehlen, da sie die gereizte Haut zusätzlich belasten. Auch zu langes und heißes Duschen oder Baden sollte vermieden werden, da so die hauteigenen Fette abgespült und die natürliche Schutzschicht der Haut geschwächt wird. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sowie eine gesunde Ernährung sind ebenfalls wichtig, um die Hautgesundheit zu erhalten.

Diese Seite nutzt Cookies zur Sicherheit und zur Erhöhung der Nutzerfreundlichkeit, aber auch zu statistischen und Marketingzwecken. Sie können die Cookie Einstellungen direkt in Ihrem Browser ändern. Wenn Sie diese Website ohne Änderung an den Cookie Einstellungen nutzen, stimmen Sie automatisch unseren Cookie Richtlinien zu. Mehr über die Cookie Richtlinien erfahren »